Influenz-Patienten im Krankensaal von Camp Funston, Kansas, 1918 (Creative Commons) https://journals.plos.org/plosbiology/article?id=10.1371/journal.pbio.0040050 

Das Rettende auch

HISTOX Zeit und Geschichte

Die Pandemie ereilt uns (die Menschheit) im Hölderlin-Jahr 2020, da liegt es nahe, sich mit dem Vers aus dessen Hymne Patmos Mut zu machen. Wo aber Gefahr ist, wächst / das Rettende auch. Auf absehbare Zeit wird erst einmal die Zahl der Erkrankten und Gestorbenen wachsen; in dem einen oder anderen Land zwar schon etwas langamer als in den vergangenen …

Schuld aus historischer Perspektive

HISTOX Zeit und Geschichte

Friedensverträge haben sehr unterschiedliche Funktionen. Heute wird der Versailler Vertrag nicht unbedingt als großer Wurf angesehen. Er war eine Mischung aus Sühnevereinbarung und klarer Abgrenzung von politischer Ent- und Belastung, außerdem enthält er Ansätze zur Schaffung einer stabilen Nachkriegsordnung, für deren Verwirklichung dann sehr bald kein politischer Wille mehr da war.

Religionsfreiheit – ein westlicher Wert

HISTOX Bildung und Lernen, Recht und Justiz, Zeit und Geschichte

In Zusammenarbeit mit der Online-Akademie der Friedrich-Ebert-Stiftung habe ich ein Lernmodul zum Thema Religionsfreiheit und Säkularismus entwickelt. In drei Texten und zwei kurzen Filmen setzt sich Religionsfreiheit – ein westlicher Wert mit folgenden Themen auseinander: Deutschland und der Islam Das „Abendland“ wurde als Kampfbegriff von der Deutschen Romantik bis Pegida immer gegen Minderheiten in Stellung gebracht und half bei der konservativen Restauration …

Karl und Rosa

HISTOX Anwälte, Zeit und Geschichte

Schon vor dem Ersten Weltkrieg stand Karl Liebknecht vor Gericht. 1907 verurteilte ihn das Reichsgericht für die Publikation der Schrift „Militarismus und Antimilitarismus“ wegen Hochverrats. Liebknecht unterschied darin zwischen äußerem und innerem Militarismus. Der „innere Militarismus“ heute betreibt die systematische Abwertung von Minderheiten und schwachen Gruppen. Es geht um Verächtlichmachung, es geht darum, eine empathiefreie Zone zu schaffen, in der Migrant*innen, Flüchtlinge, Obdachlose, Schwule und andere schutzlos sind und zum Ziel von Anfeindungen gemacht werden können.