Menschenrechte – Factsheet Homosexualität

HISTOX Gerichte, Normen, Recht und Justiz

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat einige Factsheets auf Englisch zu Sexualität und Geschlecht veröffentlicht, in denen die Rechtsprechung des Gerichts zu diesen Themen dokumentiert wird. Die Informationen zu Gender Equality, Gender Identity, Homosexuality – Criminal Aspects und Sexual Orientation Issues kann man im Bereich Factsheets auf der Website des Gerichtshofs herunterladen.

Forum Justizgeschichte e.V. – Sexualitäten und Justiz

Wer sich näher dafür interessiert, die/der sei noch einmal herzlich zur Tagung Sexualitäten und Justiz des Forum Justizgeschichte e.V. vom 23. bis 25. September 2016 in der Deutschen Richterakademie in Wustrau (bei Neuruppin) eingeladen. Folgende Themen stehen auf dem Programm:

  • Heteronorm als Rechtsnorm: Sexualitäten und Justiz, Dr. Ulrike Lembke (Universität Greifswald)
  • § 175 StGB – Eine Verfolgungsgeschichte, Andreas Pretzel (HU Berlin)
  • Film: Coming Out, DDR 1989, 113 Minuten, Regie: Heiner Carow, Dr. Volkmar Schöneburg (MdL)
  • Homosexualität und Justiz im Kaiserreich: Der Eulenburg-Skandal, Dr. Norman Domeier (Univ. Stuttgart)
  • „Unzüchtige Umarmungen“ – Weibliche gleichgeschlechtliche ‚Unzucht‘ in der Zwischenkriegszeit in Österreich, Ass.Prof. Dr. Elisabeth Greif (Universität Linz)
  • BVerfGE 6, 389 – Die ‚Homosexuellen-Entscheidung‘ des Bundesverfassungsgerichts aus rechtshistorischer Perspektive, Nadine Drönner, LL.M. (Berkeley)
  • Sexualitäten und Justiz in der DDR, Prof. Dr. Greg Taylor LL.M. (RMIT Melbourne)
  • „Natürlich“ verfassungswidrig – Trans- und Intersexuelle in der Bundesrepublik, RAin Dr. Laura Adamietz (Bremen)
  • Der Umgang mit den NS-Zwangssterilisationen in der Bundesrepublik, Dr. Stefanie Westermann (RWTH Aachen)
  • Der Schutz der sexuellen Selbstbestimmung von Menschen mit Behinderungen und die Justiz, Prof. Dr. Julia Zinsmeister (TH Köln)
  • Die Familie als Keimzelle des Staates – Das Inzestverbot vor Gericht, Prof. Dr. Nora Markard (Universität Hamburg)

Die Möglichkeit zur Anmeldung bis zum 12. September und weitere Hinweise gibt es auf der Website des Forum Justizgeschichte e.V.